JOTUN TREGRUNNING KLAR ersetzt das ehem. VISIR farblos /

Oljegrunning klar

Holzschutzgrundierung

Jotun Tregrunning ist eine Holzgrundierung mit einem guten, transparenten UV-Schutz. Sie verfestigt bereits lose Holzfasern und weist sehr gut Wasser ab. Um eine evtl. Schimmelbildung auf der -Holzoberfläche zu vermeiden, sind in Tregrunning effektive Filmkonservierungsmittel enthalten.

WERKSTOFFBESCHREIBUNG

VERWENDUNGSBEREICHE

Jotun Tregrunning eignet sich als Erstanstrich und Grundierung für neue als auch alte Hölzer im Außenbereich. Es bieten einen zusätzlichen UV-Schutz und bewirkt eine stabilisiertende und festigende Wirkung bei altem und ausgewittertem Holz.

Jotun Tregrunning farblos bietet einen Witterungschutz von bis zu 4 Wochen ohne nachfolgenden Endanstrich

Jotun Tregrunning verwendet man vorzugsweise bei geschliffenen und schwach saugenden Untergründen.

EIGENSCHAFTEN

Die Grundierung besitzt ein gutes Eindringvermögen, hat eine hohe Wetterbeständigkeit, es ist frei von Insektiziden und es ist wenig anfällig Algen- und Pilzbefall.

Jotun Tregrunning ist farblos, abtönbar über das Jotun Farbmischsystem (bei beiger Pigmentierung wirkt es ähnlich wie Oljegrunning pigmentert)

VERPACKUNGSGRÖSSEN

0,9 Liter
2,7 Liter  
9,0 Liter Gebinde

VERARBEITUNGSHINWEIS

UNTERGRUNDBEHANDLUNG:

Bei der Verarbeitung ist es wichtig, dass die Oberflächen sauber, tragfähig, trocken und fettfrei sind. Scharfe Kanten sollten wegen der Kantenflucht gerundet werden (siehe BFS Merkblatt Nº 18)

Bereits pilzbefallene Flächen müssen unbedingt desinfizierend gereinigt werden z. Bsp. mit
(JOTUN KRAFTVASK / JOTUN SOPP- OG ALGEDREPER)

Neues Holz / Erstbeschichtung:

Bei glatten, gehobelten und verdichteten Flächen sollten diese angeschliffen und entstaubt werden (auch bei bewitterten neuen Flächen)

Renovierung/ mit Altbeschichtung:

Reinigen Sie verschmutzte bzw. pilzbefallene Oberflächen mit
JOTUN KRAFTVASK.
Verwitterte, lose und vergraute Holzteile und Altanstriche müssen Sie bis auf den tragfähigen Untergrund entfernen / abschleifen.

Generell sollte überprüft werden, ob der Untergrund für die vorgesehene Leistung geeignet ist. Alle Holzflächen sind vor der Montage allseitig zu grundieren. (siehe BFS Merkblatt Nº 18)


AUSSENANSTRICHE AUF HOLZ

Die Grundieurng sollte möglichst allseitig auf alle rohen Holzstellen vor der Montage aufgebracht werden. Die Hirnholzflächen nass in nass bis zur Sättigung bearbeitet werden, da diese eine deutlich höhere Aufnahmekapazität besitzen.

Jotun Tregrunning klar darf auf der Oberfläche keinen dickschichtigen Film bilden. Deshalb müssen evtl. Überschüsse auf schwach saugenden Untergründen entfernt werden. (Evtl. Tregrunning leicht mit Verdünnung AF verdünnen)

Der Endanstrich kann mit den lasierenden Beschichtungssystemen Trebitt Holzlasur oder Demidekk Strukturlasyr oder alternativ mit den deckenden Systemen Demidekk Oljetäckfärg (nur für gewerbliche Verwendung) oder Demidekk ultimate Tdäckfärg / Demidekk ultimate Täckfärg helmatt bzw. Fönster ausgeführt werden

Vor dem Schlussanstrich ausreichend trocknen lassen und anschleifen.

TECHNISCHE DATEN JOTUN TREGRUNNING

AUFTRAGSVERFAHREN:

Pinsel

VERARBEITUNGSTEMPERATUR:

Min. +5°C, sowohl Luft- als Untergrundtemperatur

MAX. HOLZFEUCHTE:

18%

TROCKENZEIT (23°C, 50% r.L.):

8 Std. staubtrocken - 24 Std. überstreichbar

Eine niedrige Temperatur und eine hohe Luftfeuchte verlängern die Trockenzeiten erheblich. Die Grundierung darf sich vor einer weiteren Überarbeitung nicht mehr klebrig anfühlen.

ERGIEBIGKEIT (pro Anstrich):

Hobelware 12-16 m²/Ltr.

Sägerau 4 - 7 m²/Ltr.

je nach Holzart und dessen Saugvermögen sind Abweichungen möglich

Dichte:

0,86 g/cm³

BINDEMITTELBASIS:

spezielle Alkydöle

VISKOSITÄT:

ca. 20 Sek DIN (EN 535-3)

FLAMMPUNKT:

63 °C

FESTKÖRPERGEHALT:

30 % (Vol.) 

VISKOSITÄT:

ca. 17 sek. DIN (EN 535-3) 

FLAMMPUNKT:

63°C

LAGERFÄHIGKEIT:

Visir farblos hält sich mind. 2 Jahre im ungeöffneten Originalgebinde.

Angebrochene Gebinde müssen dicht verschlossen werden. Visir farblos ist frostbeständig.

VERDÜNNUNG:

Jotun Tregrunning bei Bedarf mit Verdünnung AF bzw. unverdünnt verwenden. Tregrunning nicht mit Ölzusätzen mischen.


REINIGUNG DER WERKZEUGE:

Sofort nach Gebrauch mit Jotun Penselrens Pinselreiniger 

EU - GRENZWERT:

Für den VOC-Gehalt dieses Produktes (Kat. A/h): 750 g/l (2010).

Dieses Produkt enthält max. 750 g/l und ist somit VOC-konform.

ENTSORGUNG:

Über den grünen Punkt. Restentleerte Gebinde können über das duale System verwertet werden. Nasse Farbreste an den Sammelstellen für Lacke und Farben, ausgehärtete Reste an Sammelstellen für Baustellenabfälle abgeben.

GESUNDHEIT UND SICHERHEIT:

Bitte beachten Sie Umwelt-und Warnhinweise auf dem Gebinde. Es wurde für dieses Produkt ein Sicherheitsdatenblatt (SDS) erstellt.
Detaillierte Informationen in Bezug auf Gesundheit und Sicherheit sowie Vorsichtsmaßnahmen bei der Verwendung des Produkt sind im SDS angegeben.

Erste Hilfe Maßnahmene - siehe Punkt 4
Handhabung und Lagerung - siehe Punkt 7
Angaben zum Transport - siehe Punkt 14
Rechtsvorschriften - siehe Punkt 15

ENTSORGUNGSHINWEIS:

Visir farblos besitzt den grünen Punkt. Restentleerte Gebinde können über das Duale System entsorgt werden. Nasse Farbreste an den
Sammelstellen für Lacke und Farben, ausgehärtete Reste an Sammelstellen für Baustellenabfälle abgeben.

ALLGEMEINE HINWEISE:

Alle Angaben in diesem Merkblatt entsprechen dem momentanen Stand der Technik und den bisher gemachten Erfahrungen. Der Inhalt bekundet kein vertragliches Rechtsverhältnis.

Wegen der Komplexität des Untergrundes und unterschiedlichen Objektbedingungen wird der Käufer / Verarbeiter nicht von seiner Verpflichtung entbunden, unsere Werkstoffe in eigener Verantwortung den jeweiligen Objektbedingungen sach- und fachgerecht zu prüfen.

Um das Verhalten der Beschichtung unter den konkreten Bedingungen beurteilen zu können, empfehlen wir dringend Probeanstriche durchzuführen um die Holzqualität, die erforderliche Vorbehandlung und ggf. Witterungsverhältnisse einschätzen zu können.

So können eventuelle Probleme z.B. ( Trocknung, Durchbluten usw. ) und das Erscheinungsbild des Anstriches beurteilt werden.

Weiterhin besteht die Gefahr, dass bei früher aufgebrachten Anstrichen, welche Leinöl enthalten, möglicherweise eine Blasenbildung stattfindet.

Bei tropischen und inhaltstoffreichen Holzarten ( z.B. Eiche ) kann es zu Trocknungsverzögerungen kommen.

Für eine Verlängerung der Haltbarkeit von beschichteten Holzfassaden ist folgendes zu beachten:

1. An Fassadenschalungen sind sägeraue Oberflächen gegenüber gehobelten Oberflächen vorzuziehen.
2. An stark bewitterten Fassadenflächen ist die Verwendung von Rift-/Halbriftbretter unbedingt zu empfehlen, da es bei Tangentialbretter im Fladerschnitt im Laufe der Bewitterung zum Ablösen der obersten Holzschichten an der Oberfläche und damit zu weitergehenden Beschichtungsschäden kommt.
3.Eine senktrecht montierte Fassadenschalung (z.B. Boden-Deckelschalung) ist gegenübereiner waagrechten Schalung (z.B. Stülpschalung) zu bevorzugen.

Für die Haltbarkeit sind rechtzeitige Pflege- und Renovierungsarbeiten notwendig. Bitte beachten Sie hierzu die jeweiligen BFS Merkblätter ( Herausgeber: Bundesausschuss Farbe und Sachwertschutz eV. )

Bei Schwierigkeiten und Fragen kontaktieren Sie bitte Ihren Fachhändler oder die technische Beratung von Jotun.

Da mit Erscheinen einer Neuauflage dieses Merkblattes die vorstehenden Angaben ihre Gültigkeit verlieren, bitten wir Sie
als Referenz immer das aktuelle Technisches Merkblatt zu verwenden.